Produktsuche



Edelsteintherapie


Die Kraft der Edelsteine - Edelsteintherapie

Edelsteine sind eine Materie, die seit Urzeiten in den verschiedensten Bereichen eingesetzt werden. Als Schmuck, Amulett und Talisman sind sie schon immer begehrt und werden schließlich in der Computertechnologie eingesetzt.
Die Heilkraft die die Edelsteine besitzen, wird in der Edelsteintherapie als Unterstützendes, Kräftigendes und harmonisierendes Mittel genutzt. Es wird von einer hochfeinen, energetischen Schwingung der Steine ausgegangen, die ihre positiven Eigenschaften auf den menschlichen Körper übertragen.
Die bekannte Klosterfrau Hildegard von Bingen hat sich mit diesem Phänomen intensiv auseinandergesetzt und stellte fest, dass die feinen Schwingungen des Edelsteins durch Wasser, die Haut und durch die Sinnesorgane in den Menschen übertragen werden. Sie ging davon aus, dass diese übertragenen Energien die Seele berühren und Gesundungsprozesse beschleunigt werden.
In Ihren Büchern dokumentierte sie ihre Erfahrungen und stellte die Heilsteine mit besonderer Heilwirkung zusammen. Der Diamant ist aus Sicht Hildegard von Bingen der edelste Stein und hilft bei Jähzorn, Böswilligkeit und auch bei Gicht, Gelbsucht und Gehirnschlag.
Nach Hildegard von Bingen werden zwölf Steine als besondere Heilsteine gelistet:

1. Heliotrop
2. Saphir
3. Chalcedon
4. Smaragd
5. Sardonyx
6. Sarder
7. Chrysolith
8. Beryll
9. Topas
10. Chrysopras
11. Hyazinth
12. Amethyst



Die Wissenschaft konnte nie genau festlegen, wie ein Edelstein wirkt. Dennoch wird immer wieder von der Heilenden Kraft, die von den Steinen ausgehen berichtet. Das Anwenden der Edelsteintherapie ist für jeden geeignet, jedoch ist es sicher von Vorteil, an die Kraft des Steines zu glauben und sich für die Schwingungen zu öffnen. Die Edelsteine bauen negative Schwingungen, Verstimmungen und bekanntlich Krankheitsfördernde, negative Gefühle ab und stärken die Seelisch-geistigen Kräfte. So werden die Komponenten physisch, psychisch und spirituell harmonisiert.

Wie werden Edelsteine verwendet?

Die einfachsten und weit geläufigsten Methoden, die Heilkraft der Edelsteine zu nutzen sind sie als Anhänger auf der Haut zu tragen, in der Hosentasche mitzuführen, sie auf die Haut aufzulegen oder sie in das Trinkwasser zur Reinigung des Wassers zu legen.
Weiterhin können Edelsteine pulverisiert eingenommen oder zu Salben und Tinkturen verarbeitet werden, die ein geschulter Therapeut anwendet.

Auflegen des Edelsteins

Je nach gewünschtem Effekt wird der jeweilige Stein auf die bloße Haut aufgelegt oder in den Mund genommen. Hierzu sollte Ruhe, Zeit und eine entspannte Atmosphäre vorhanden sein. Mit ein wenig Konzentration berichten Anwender, die Wärme des Steins zu fühlen und oftmals macht sich ein Kribbeln bemerkbar. Auf diesem Wege werden positive Energien aufgenommen und die negativen Schwingungen werden an den Stein abgegeben. Daher ist eine regelmäßige Reinigung der Steine angeraten.

Trinken der der Edelstein-Elixiere

Ein Elixier aus Edelstein-Energie kann zuhause hergestellt werden:
Der verwendete Edelstein sollte unbearbeitet und ungeschliffen sein.

Kochen des Edelsteins:

Der Stein wird eingangs mit Meersalz gereinigt. Anschließend wird er in einem kochfesten Glas mit destilliertem Wasser gelegt und bei Sonnenaufgang, zur Mittagszeit oder bei Sonnenuntergang bis zu 15 Minuten gekocht. Die daraus entstandene Essenz wird mit reinem Quellwasser versehen und abgefüllt.

Aussetzten der der Sonne:

Der Stein oder die gewünschten Steine werden in klarem, bestenfalls destilliertem Wasser gelegt und dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt. Auf diese Weise kann beispielsweise normales Leitungswasser zu gutem Trinkwasser umgewandelt werden. Nach wenigstens drei Stunden haben die Steine ihre Energie an das Wasser abgegeben.

Aufstellen des Rosenquarz:

Der Rosenquarz schützt vor Elektrosmog, reinigt die Luft und die Energie in den Räumlichkeiten. Besonders salzhaltige Luft (an der See) lässt den Rosenquarz „schwitzen“, daher sollte eine auswechselbare oder reinigungsfähige Unterlage vorhanden sein.

Reinigung der Edelsteine

Die Reinigung eines Edelsteines bedeutet, ihm die negativen, alten abgelegten Energien zu entziehen und ihn mit neuer, positiver Energie aufzuladen. Dafür wird der Heilstein bis zu drei Stunden unter fließendes Wasser gelegt. Dafür ist kein großer Wasserstrahl zum Beispiel aus der Leitung nötig: es reicht ein kontinuierliches, den Stein umfassendes „plätschern“.
Grundsätzlich gilt, den Stein auch nur mit sauberen Händen zu berühren. Nach der Reinigung durch das Wasser wird der Stein trocken poliert in die Mittagssonne gelegt, wo er sich mit neuer Energie auflädt. Anschließend ist der Edelstein bereit, um ihn zur Heilung zu nutzen. Pyramidenförmige Steine sollen sich besonders gut eignen um sie aufzulegen.

Wie wähle ich den richtigen Edelstein aus?

Über die Wirkungsweise der Edelsteine gibt es helfende Lektüre. Jeder Stein ist bestimmten Organen und Stimmungen zugeordnet. Auch kinesiologisch (siehe Kinesiologie) kann ein Stein ausgewählt werden.
Letztlich ist entscheidend, ob der Stein in seiner Optik anspricht. Mit der Intuitiven Auswahl trifft jeder die richtige Entscheidung für den richtigen Stein.

Beispiel: Hämatit (Blutstein) fördert die Bildung roter Blutkörperchen, verbessert dadurch die Sauerstoffversorgung, spendet Kraft, Vitalität und Lebendigkeit. Der Hämatit hat die Farben anthrazit bis braun.

Beispiel: Amazonit reguliert Stoffwechselstörungen, wirkt entspannend, nervenstärkend und krampflösend, gleicht Stimmungsschwankungen aus, löst Trauer und Beklemmungen.

Nebenwirkungen und Risiken sind bei einer Edelsteintherapie nicht bekannt.

Erstattung durch die Krankenkasse oder nicht?



Die Edelsteintherapie gehört mit zu den so genannten „Esoterischen Therapieformen“ und ist somit nicht anerkannt und wir nicht von den Krankenkassen erstattet.

Kunden-Login

Ihr Warenkorb

kein Artikel ausgewählt

Sicher Zahlen

Versandservice

Zuverlässige und schnelle
Lieferung Ihrer Waren.

 
Versandkosten  Lieferzeit
Stand vom 26.03.2017